Not much.

Die Litquake-Veranstaltung war heiß. Wann kommt man schon mal dazu, mit lesbischen Burlesque-Tänzerinnen zu flirten? Die vorgetragenen Texte waren auch größtenteils sehr schön zu hören, amüsant, flott geschrieben, von sympathischen Personen vorgetragen – passt. Und die 25 $ Eintritt (Benefiz, juhu!) habe ich am kostenlosen Büffet und mit den beiden Freigetränken wieder gut reinholen können (mmh, Erdbeeren mit Schokoladenüberzug. Mmh, noch mehr Erdbeeren mit Schokoladenüberzug!) Weiterlesen

Wochenend und Sonnenschein…

… begann am Freitag mit einem netten Frühstück, bevor ich Wende und Alessandra (hoffentlich hab ich den Namen richtig geschrieben) die nähere Gegend gezeigt habe, bevor wir uns bei Philz niederließen und ich ihnen die Basics der Stadt in die Karte gemalt habe. Ich fürchte, meine Geschichten über die Schießereien, die letzten Mittwoch in der Nähe stattfanden, haben ihnen mehr Angst eingejagt, als angemessen ist… Übrigens: So oft, wie ich mittlerweile in Philz Coffee vorbeischaue, könnte man glauben, dass im Kaffee mehr suchterzeugende Stoffe sind als nur Koffein. Stimmt nicht. Was aber stimmt, ist die Tatsache, dass sie den besten Kaffee brühen, den ich je getrunken habe. Ich fürchte, ich muss mal nach Wien fahren und schauen, ob die dortige Kaffeekultur mit dem San-Francisco-Standard mithalten kann… Weiterlesen

Highspeedwoche 2

(für den chronologisch korrekten Lesegenuss, bitte zum vorherigen Post runterscrollen, bevor ihr weiterlest…) Weiterlesen

Highspeedwoche

Zumindest kommt sie mir ganz schön rasant vor! Die Sanchez-Kampagne hat volle Fahrt aufgenommen, und diese Woche hat sie mich auch ganz schön eingespannt… (und endlich eine vorzeigbare Homepage! Geniale Sache! Und die Anfangsanimation ist ein Burrito – nur, falls ihr euch das fragen solltet).

Weiterlesen

GoGoGo!

Es ist Sonntag nachmittag, in eineinhalb Stunden beginnt unser großes WG-Saubermachen, damit die Spuren des Einzugs unseres neuen Kühlschranks (mit Glastüren (!!!)) wieder weggewischt werden können (und nebenbei jede Menge Müll die Wohnung verlässt). Ich habe Muskelkater und bin generell etwas erledigt. Wie kommt’s?

Weiterlesen

(Dis-)Appointments und Adidas

Tja, meine Vorahnung hat sich bestätigt: Meine grüne Kollegin kam geschlagene zweieinhalb Stunden zu spät zum Treffen im Büro. Ich bin beim Aufräumen über ein Buch aus den 60ern über die ungesunde Vermischung von CIA und der Regierung gestoßen – ein Buch, dass noch nichts von geheimen CIA-Gefängnissen und Entführungen und Outsource-Folterungen weiß, aber dafür von geheimen CIA-Basen in Guatemala erzählt und von der Schweinebucht-Invasion. Und das war noch vor der Zeit, als die CIA die Taliban mit Waffen versorgt hat und einen gewissen Osama Bin Laden zum Guerillakampf gegen die UdSSR ausgebildet hat. What goes around, comes around… Weiterlesen

Typisch.

Chrissie ist eine sehr nette junge Frau, die seit neuestem im örtlichen Parteivorstand sitzt und die mit mir gemeinsam die herausfordernde Aufgabe hat, das Büro auszumisten. Bislang gab es zwei Treffen dafür, zu beiden kam sie über eine Stunde zu spät. Heute wollten wir uns um eins treffen – jetzt hat sie angerufen, dass es später wird – sie steht in der Schlange für das neue iPhone. Neuer Termin ist zwei Uhr. Ich werde nicht vor halb drei da sein, und sie vermutlich auch nicht.